Virtuosity = „Doing the common uncommonly well“ oder frei übersetzt
„Gewöhnliches ungewöhnlich gut erledigen“. Das ist die Kernaussage dieses Artikels aus dem Jahr 2005 (siehe Link: http://library.crossfit.com/free/pdf/Virtuosity.pdf )!

Niemand geringerer als Greg Glassmann selbst (Founder und CEO von CrossFit und derjenige, dem wir ALLE Benchmark WODs zu verdanken haben!) erklärt in knapp 500 Wörtern, dass die Basics bis zur Perfektion gemeistert werden sollen.

Es zahlt sich IMMER aus, an einfachen Übungen, wie Air Squats, Pull Ups Push Ups zu üben. Wem beim Air Squat die Knie leicht rein knicken, dem werden diese bei Back Squats und Front Squats noch stärker einkippen! Wer beim Clean zu früh oder zu  hoch zieht, macht diesen Fehler auch schon beim „einfachen“ Medball Clean.

Jeder Fehler in der Basic-Variante multipliziert sich mit jeder komplexer werdenden Übung auf. Wer die Basics beherrscht, der kann darauf aufbauen und komplexere Bewegungen erlernen. Wer bei den Basics nur halbherzig bei der Sache ist um schnell, schnell die „interessanteren, cooleren“ Übungen zu erlernen, der besitzt keine Grundlage, worauf man überhaupt aufbauen könnte und somit ist Frust und Stagnation auf lange Sicht vorprogrammiert.

Wir haben für Euch über 20h an Standard CrossFit-Einheiten und zusätzlich an 5 Tagen die Woche unsere „Skills&Core&Strength“ Einheiten, wo ihr unter anderem genau die Dinge wie oben beschrieben, gemeinsam mit unserem erfahrenen Trainerteam erlernt und festigt.

Werde gut in den Basics, mit Hilfe unseres Programming und unserer Trainer und der Rest ergibt sich „von alleine“! Happy Practicing 🙂

Know How: „Virtuosity …“

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.